Kinderleicht Eis selber machen mit Aicok (enthält Werbung)

 

 

Mit 3 Kindern kann man im Sommer und eigentlich immer ziemlich viel Geld an Eisdielen oder im Supermarkt ausgeben....

 

 

Oder man macht einfach ganz einfach selber Eis - mit der Eiscrememaschine von Aicok.

 

Selbst Leute die nicht kochen können und wenig Lust haben ewig in der Küche zu stehen (zur zweiten Kategorie zähle ich mich) können hier in kurzer Zeit super leckeres Eis für die ganze Familie zaubern.

Meine Jungs lieben Eis und zwar in allen Varianten und Geschmäckern. Da schien es mir eine sehr sinnvolle Anschaffung zu sein, uns eine Eiscreme Maschine ins Haus zu holen. Vor allem um auch selbst mal zu experimentieren.

 

Für den ersten Versuch habe ich eine sehr einfache, aber dennoch sehr leckere Eissorte gewählt. Nutella Eis! 

Die Jungs und Ich lieben Nutella ja über alles, da kann es so schlecht nicht werden.

 

Um die Maschine aber nutzen zu können muss der innere Teil, also der Gefrierbehälter für mindesten 12 - 24 Stunden ins Gefrierfach, bis alles schon gefroren ist. Das ist halt eine etwas preisgünstiger Maschine die ein wenig mehr Arbeit bedarf. Wenn man das einfrieren des Behälters so nennen mag.

 

Auf jeden Fall kann man am nächsten Tag die Eismasse zubereiten.

 

REZEPT:

250 Gramm weiches Nutella

500 ml Sahne (wahlweise Milch oder auch halb/halb)

 

Die Sahne in einen Topf geben (das ist besser zum rühren) und das Nutella hinzugeben. Nun solange rühren bis sich das Nutella aufgelöst hat und komplett eine flüssige Masse entstanden ist. Wenn das Nutella zu fest ist, kann man auch die Herdplatte auf der ersten oder zweiten Stufe anmachen um es zu schmelzen.

 

Danach die Masse in eine Schüssel umfüllen und diese für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Danach können wir den Gefrierbehälter aus dem Gefrierschrank entnehmen und ihn wieder in die Maschine einsetzen. Nun die Eismasse einfüllen, den Deckel aufsetzen und die Maschine durch drehen an der Zeitschaltuhr oben starten. 

 

Da dies mein erster Versuch war, habe ich dreißig Minuten gewählt, aber nach 25 Minuten war das Eis schon fertig.

 

Und es ist super lecker und fluffig geworden, ein Gedicht von einem Eis.

 

 

Das beste an der Maschine ist die Vielfalt, man kann soviel damit ausprobieren. Zum Beispiel leckere Sorbets oder auch Frozen Joghurt machen. Ich denke ich weiß genau was unsere Lieblingsküchenmaschine im Sommer sein wird.

 

Das einzige was mich ein klein wenig stört ist die Lautstärke im Betrieb. Und die Zeitschaltuhr tickt auch etwas nervig. Aber bei einem 38 € Gerät, kann man da großzügig darüber hinwegsehen.

 

Meine Jungs fanden das Eis auf jeden Fall super lecker und wollen gleich nochmal. Übrigens können die Kinder hier auch unbesorgt mithelfen, zum Beispiel auch Nüsse durch die Klappe einfüllen während die Maschine rührt.

 

Wertung: 5 von 5 Sternen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kennzeichnung von Werbung und Partnerlinks

Laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs.1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 des Gesetzes gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) bin ich als Blogger dazu verpflichtet, gesponsorte, kostenfreie oder auch preislich gesenkte Produkte zu Testzwecken als Werbung oder Anzeige zu kennzeichnen. Die entsprechenden Berichte sind immer mit "enthält Werbung" gekennzeichnet. Sind sie es nicht, handelt es sich hierbei um ein selbst gekauftes oder gewonnenes Produkt. Meine Erfahrungen und Berichte sind immer selbst verfasst. Meine Meinung ist immer jene die ich wirklich vertrete und wird nicht von den beschriebenen Zuwendungen beeinflusst. Bei den Amazon Links (Partnerlinks) handelt es sich meist um Werbelinks. Das heißt ich bekomme einen kleinen prozentualen Bonus bei Vermittlung einer Bestellung. Das ändert den Preis für euch aber nicht, sondern dass ist lediglich ein Bonus für mich.