Schallzahnbürste von Seago mit Ersatzbürsten (enthält Werbung)

 

 

 

Ist diese Zahnbürste nur Schall und Rauch? Oder steckt mehr hinter der unscheinbaren Fassade?

 

 

Ich habe diese Zahnbürste gegen meine Oral B antreten lassen und die beiden genau verglichen.

 

Unter anderem ist dabei ein etwas anderes Video entstanden, da ich genau wissen welche von beiden besser reinigt.

 

 

SEAGO VS ORAL B.  - Lets get ready to rumble!

Mittlerweile sprießen die Konkurrenz Produkte für die weltbekannten Oral B. Zahnbürsten wie Pilze und Unkraut aus dem Boden. Sie preisen sich damit billiger und besser, bzw. mindestens so gut wie die Marktführer zu sein.

 

Das teure an den bekannten elektrischen Bürsten sind neben dem Handstücken die Aufsätze. Bei meiner Oral B. kosten 4 Stück ca. 15 €. Bei der Sonic habe ich leider noch keinen Preisvergleich, da ich bisher noch nicht weiß wo man sich die Ersatzbürsten kaufen soll.

 

Das Handstück hat bei Oral B. 59,00  € gekostet mit einer Ersatzbürste und bei Seago bekommt man ein Handstück für 29,99 € mit drei Ersatzbürsten.

 

Der Preis klingt ja erstmal super. Das mit den Aufsteckbürsten werde ich noch ergänzen sowie ich den Preis kenne.

 

 

Die Zahnbürste von Seago ist in einem schicken Karton mit ausziehbaren Schubfach verpackt und sieht auch auf den ersten Blick sehr gut aus. Das erste was mir aufgefallen ist, ist das doch recht geringe Gewicht der Zahnbürste. Sie wiegt um einiges weniger als meine Markenbürste. Sie fühlt sich allerdings auch nicht ganz so wertig an wie mein gewohntes Modell.

 

Auf den zweiten Blick ist sofort erkennbar dass es sich bei dem Bürstenkopf um einen festen Kopf handelt und nicht wie bei den Oral B.s um rotierende Köpfe, die einem doch eine Menge Arbeit abnehmen.

 

Beim Einschalten auf dem obersten Knopf merkt man das starke Vibrieren, den Schall welcher der Bürste ihren Namen gibt.

 

Meine Neugier war nun geweckt und ich habe mir etwas gesucht mit dem ich die beiden Bürsten auf ihre Leistung und Reinigungswirkung testen konnte.

 

Man nehme zwei Mandarinen und eine Black Mask sowie die beiden Bürsten, Voila fertig ist das Hauseigene Testlabor. XD

 

Man sieht gleich das die beiden Bürsten unterschiedlicher nicht sein könnten, mit der Seago muss man selber noch die kreisenden Bewegungen zur Reinigung ausführen wohingegen die Oral B das alles so ziemlich von selbst schafft.

 

Ich sage nicht das diese Bürste deshalb schlecht ist, ich habe sie ja auch so zum Zähne putzen benutzt und die Zähne haben sich auch angenehm sauber angefühlt. Die Massagefunktion ist auch sehr angenehm für das Zahnfleisch. 

 

Außerdem kommt es mir so vor als wäre die Seago etwas schonender zum Zahnfleisch, also genau passend für Menschen die recht empfindliches Zahnfleisch haben.

 

Und er hat einen Timer mit dem er in den zwei Minuten alle 30 Sekunden ein kurzes Signal in Form einer extra Vibration abgibt, dass man den Bereich im Mund wechseln soll für eine ausgeglichenere Reinigung. Das finde ich sehr praktisch und das würde ich mir bei meiner alten Bürste auch wünschen.

 

So haben beide Bürsten ihren Vorteil und ich denke es liegt an den Käufern selber welche sie bevorzugen. Mir fehlen leider die Rotationen des Bürstenkopfes und das nicht genau ersichtlich ist wo man die Ersatzbürsten kaufen kann, deshalb von mir nur 4 von 5 Sternen. So gerne ich 5 geben würde, aber das ist halt mein Empfinden.

 

Wertung: 4 von 5 Sternen


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Stephanie Danzer (Mittwoch, 05 April 2017 21:54)

    Dankesvon für deinen Testbericht.
    Ich möchte mir eine Schallzahnbürste zulegen. Da die von Oral und Sonic relativ teuer sind wird es wohl erst mal so eine günstige zum testen werden.
    Liebe Grüße �

Kennzeichnung von Werbung und Partnerlinks

Laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs.1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 des Gesetzes gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) bin ich als Blogger dazu verpflichtet, gesponsorte, kostenfreie oder auch preislich gesenkte Produkte zu Testzwecken als Werbung oder Anzeige zu kennzeichnen. Die entsprechenden Berichte sind immer mit "enthält Werbung" gekennzeichnet. Sind sie es nicht, handelt es sich hierbei um ein selbst gekauftes oder gewonnenes Produkt. Meine Erfahrungen und Berichte sind immer selbst verfasst. Meine Meinung ist immer jene die ich wirklich vertrete und wird nicht von den beschriebenen Zuwendungen beeinflusst. Bei den Amazon Links (Partnerlinks) handelt es sich meist um Werbelinks. Das heißt ich bekomme einen kleinen prozentualen Bonus bei Vermittlung einer Bestellung. Das ändert den Preis für euch aber nicht, sondern dass ist lediglich ein Bonus für mich.