Karaoke für Zuhause - CrazyFire Mikrofon (enthält Werbung)

 

 

 

 

Für kleine und große Gesangstalente ein witziges Gadget - unser erstes Karaoke Mikrofon.

 

 

Das macht auch den Kindern einen Riesen Spaß.

 

 

Wir haben es getestet und unsere Meinung zum Crazy Fire Mikrofon könnt ihr in diesem Bericht nachlesen.

In unserer Familie singen wir alle sehr gerne - wenn auch nicht immer schön XD. Da die Jungs zu klein für öffentliche Karaoke Bars sind und wir auch kein Singstar besitzen, ist dieses Mikrofon eine echte Alternative zu den genannten Möglichkeiten.

 

So können sich auch die kleinen Gesangstalente mal wie große Stars fühlen.

 

Der erste Eindruck ist sehr gut, das 2in1 Mikrofon ist sehr kompakt und dabei nicht allzu schwer, das können auch die kleinsten leicht heben und tragen. Die Anleitung ist leider nur auf Englisch, deshalb muss man sich selbst durch ausprobieren mit den ganzen Einstellungen vertraut machen.

 

Mit dabei ist eine Halterung, auf dem man das Mikrofon befestigen kann und auf eine ebene Oberfläche stellen. Es lässt sich dann auch noch durch leichtes drehen justieren, sodass man die optimale Position findet. 

 

Vor dem ersten nutzen sollte man wie bei jedem elektrischen Gerät mit internem Akku diesen erst einmal komplett aufladen.

 

Und schon kann man loslegen, man kann das Mikrofon entweder einfach Solo mit dem Aktiv Lautsprecher benutzen oder auch an den PC/Handy per USB bzw. Kabel anschließen.

 

Wenn man es per Bluetooth verbinden möchte, muss man den untersten Knopf, mit "M" gekennzeichnet etwas länger drücken bis ein blaues Licht blinkt. Nun einfach am Handy in den Bluetooth Einstellungen das Mikrofon auswählen.

Das Gerät heißt JY-50 und es wird dann auf Englisch über den Lautsprecher mitgeteilt das man verbunden ist.

 

Man kann nun entweder ganz normal seine Lieder vom Handy abspielen oder sich eine der zahlreichen Karaoke Apps vom Playstore herunterladen.  Es wird der Titel abgespielt und dennoch die eigene Stimme verstärkt. Eine witzige Geschichte.

 

Man kann außerdem das Mikrofon noch etwas seinen eigenen Bedürfnissen anpassen, zum Beispiel den Hall (Echo) Reduzieren, es lauter und leiser stellen, Lieder pausieren.

 

Man hat außerdem noch die Möglichkeit seinen eigenen Gesang aufzunehmen, aber das geht nur mit der dementsprechenden App und nur über das Aux Kabel. Da muss ich noch die richtige App dafür finden. Wobei aufnehmen jetzt für mich nicht die wichtigste Option bei diesem Mikrofon ist und es auch nicht werden wird.

 

Wir nutzen es rein aus Spaß an der Freude und versüßen uns so manch verregnete Tage, an denen einem die Decke auf den Kopf fällt. Es ist wirklich für Klein und Groß eine nette Erfahrung.

 

Großes Lob auch noch für die hochwertige und gute Verarbeitung, da bin ich absolut positiv überrascht worden.

 

 Wertung: 5 von 5 Sternen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kennzeichnung von Werbung und Partnerlinks

Laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs.1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 des Gesetzes gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) bin ich als Blogger dazu verpflichtet, gesponsorte, kostenfreie oder auch preislich gesenkte Produkte zu Testzwecken als Werbung oder Anzeige zu kennzeichnen. Die entsprechenden Berichte sind immer mit "enthält Werbung" gekennzeichnet. Sind sie es nicht, handelt es sich hierbei um ein selbst gekauftes oder gewonnenes Produkt. Meine Erfahrungen und Berichte sind immer selbst verfasst. Meine Meinung ist immer jene die ich wirklich vertrete und wird nicht von den beschriebenen Zuwendungen beeinflusst. Bei den Amazon Links (Partnerlinks) handelt es sich meist um Werbelinks. Das heißt ich bekomme einen kleinen prozentualen Bonus bei Vermittlung einer Bestellung. Das ändert den Preis für euch aber nicht, sondern dass ist lediglich ein Bonus für mich.