Spielerisch Musik entdecken - Smarkids Musikinstrumente (enthält Werbung)

 

 

 

Juhuuu wir machen Lärm - ich denke das war der erste Gedanken den mein Kleiner hatte als ich ihm feierlich den kleinen Rucksack mit den Instrumenten überreicht habe.

 

 

Auf jeden Fall hat uns allen das auspacken und "Musik" machen viel Freude bereitet.

 

 

Was alles im Set enthalten ist und woran wir am meisten Freude hatten, erfahrt ihr im Bericht.....

Das sind die ersten Kleinkind Instrumente, die ich meinem dreijährigen Sohn gekauft habe. Er soll Lust auf seine ersten musikalischen Gehversuche bekommen, gerade die tollen Farben sprechen Kinder in seinem Alter sehr an.

 

Praktisch sind die 10 Teile in einem Rucksack aus Stoff und einem Sichtfenster aus PVC verpackt, welcher mit einem Reißverschluss geschlossen wird. Durch die nette Verpackung eignet sich das ganze auch wirklich Prima zum Verschenken an die eigenen Kinder, Enkel etc.

 

Größere Kinder denke ich werden wohl weniger Interesse daran zeigen, es sei denn zusammen mit den kleinen Geschwistern. So war es auch bei uns. Beim auspacken und Lärm machen waren die beiden Großen (8 Jahre und 10 Jahre) fleißig mit dabei. Und die ersten Fragen wurden sehr schnell gestellt "Mama was ist das für ein Instrument?"

 

Die Sachen sind sehr gut verarbeitet und äußerst robust. Das ist auch sehr wichtig für kleinere Kinder, da die Kleinen doch noch nicht so richtig ihre Kraft einschätzen können und vielleicht mal etwas gröber mit den Sachen umgehen.

 

Mit solchen Anfängerinstrumenten kann man das Interesse und die Sensibilität von Kindern gegenüber von Tönen und Melodien wecken.

 

Am besten gefallen uns die Instrumente aus Holz, leider sind ein paar Dinge aus Plastik, aber für den Preis kann man echt Zufrieden sein. Es macht zwar echt eine Menge Lärm, aber den Kids gefällt es richtig gut damit zu musizieren.

 

Und nach Gebrauch lässt sich alles wieder ordentlich in dem kleinen Rucksack verstauen.

 

Wir empfehlen es als Familie gerne weiter!

 

Wertung: 5 von 5 Sternen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kennzeichnung von Werbung und Partnerlinks

Laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs.1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 des Gesetzes gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) bin ich als Blogger dazu verpflichtet, gesponsorte, kostenfreie oder auch preislich gesenkte Produkte zu Testzwecken als Werbung oder Anzeige zu kennzeichnen. Die entsprechenden Berichte sind immer mit "enthält Werbung" gekennzeichnet. Sind sie es nicht, handelt es sich hierbei um ein selbst gekauftes oder gewonnenes Produkt. Meine Erfahrungen und Berichte sind immer selbst verfasst. Meine Meinung ist immer jene die ich wirklich vertrete und wird nicht von den beschriebenen Zuwendungen beeinflusst. Bei den Amazon Links (Partnerlinks) handelt es sich meist um Werbelinks. Das heißt ich bekomme einen kleinen prozentualen Bonus bei Vermittlung einer Bestellung. Das ändert den Preis für euch aber nicht, sondern dass ist lediglich ein Bonus für mich.