Culina Compact Zwiebelschneider (enthält Werbung)

 

 

Zwiebeln schneiden ohne Tränen?

 

Dann müsst ihr Culina kennenlernen!

 

Ein tolles Teil für jeden Haushalt.

Ich bin jemand der Zwiebel schneiden total hasst, da ich wirklich schon weinen muss wenn ich eine Zwiebel nur anschaue.

 

Mein Freund hat aber so gerne Zwiebeln im Salat und für allerlei Rezepte braucht man die Knollen dann doch um einen guten Geschmack zu erreichen. 

 

Daher bin ich überaus glücklich dass ich von Culina diesen Zwiebelhacker testen darf.

 

Ich lag mit meiner ersten Annahme total falsch, dass es sich um ein elektronisches Gerät handelt.

Ja ich gebs zu, ich hab nur gelesen “Zwiebeln & keine Tränen“, da hatten sie mich schon.

 

Verpackung

Der kleine Helfer ist in einem schlichten braunen und recycelbaren Karton verpackt, das Gerät selber nochmal mit einer Plastik Folie. 

 

Lieferumfang

In dem Paket ist der Culina Zwiebelhacker mit dem Messereinsatz, sowie eine Bedienungsanleitung enthalten. Diese ist zwar auf Englisch, aber die Bilder sind idiotensicher und so kann man gar nichts falsch machen.

Die Messer sind noch mit einer festen abnehmbaren Plastik Abdeckung gesichert.

 

 

Handhabung

Einfacher geht es wirklich nicht. Wir bereiten die zu hackenden Zwiebeln vor (schälen und z.b. vierteln), dann wird der Messereinsatz auf die Erhöhung am Boden der Culina Schale eingesetzt. Nun geben wir die Zwiebeln dazu, schließen den Deckel. 

Und jetzt wird mit einer Hand das ganze Ding festgehalten und mit der anderen drehen wir den schwarzen Deckel vor und zurück.

 

Und Tadaaaa.... es hat funktioniert. Wir haben schön gehackte Zwiebeln 😍.

 

Sie sind zwar nicht ganz soo fein, aber für Salate und zum Kochen mehr als ausreichend zerkleinert.

 

Schönes Produkt und auch noch Energiesparend.

 

Wertung: 5 von 5 Sternen

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sabine Baum (Mittwoch, 14 September 2016 21:38)

    Richtig gutes Ergebnis und der Preis ist auch in Ordnung.
    Danke für den super Bericht und das Video :)

Kennzeichnung von Werbung und Partnerlinks

Laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs.1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 des Gesetzes gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) bin ich als Blogger dazu verpflichtet, gesponsorte, kostenfreie oder auch preislich gesenkte Produkte zu Testzwecken als Werbung oder Anzeige zu kennzeichnen. Die entsprechenden Berichte sind immer mit "enthält Werbung" gekennzeichnet. Sind sie es nicht, handelt es sich hierbei um ein selbst gekauftes oder gewonnenes Produkt. Meine Erfahrungen und Berichte sind immer selbst verfasst. Meine Meinung ist immer jene die ich wirklich vertrete und wird nicht von den beschriebenen Zuwendungen beeinflusst. Bei den Amazon Links (Partnerlinks) handelt es sich meist um Werbelinks. Das heißt ich bekomme einen kleinen prozentualen Bonus bei Vermittlung einer Bestellung. Das ändert den Preis für euch aber nicht, sondern dass ist lediglich ein Bonus für mich.