Jerrybox Kosmetik Organizer (enthält Werbung)

 

 

 

Rund, praktisch und gut

 

 

Wir Frauen brauchen ja immer sehr viel Platz für unsere Kosmetik.

 

 

 

Mal sehen ob der Organizer Ordnung in das Chaos bringen kann

Wie alle Frauen stehe ich total auf dekorative Kosmetik und alle möglichen Beautyartikel. Leider bin ich auch noch eine totale Ordnungsfanatikerin und möchte am liebsten alles super ordentlich aufgeräumt haben.

 

Da stellt sich nur die Frage wohin mit den ganzen Dösschen, Nagellacken, Pinseln, Feilen und was man nicht so alles hat.

 

Und da kam mir die Anfrage vom Hersteller des Jerrybox Kosmetik Organizer gerade Recht. Ob ich denn so einen kleinen Helfer testen möchte. Was für eine Frage, lach.

 

Ja natürlich, immer her damit.

 

Nach kurzer Versandzeit nannte ich also Jerry mein eigen. Leise und heimlich habe ich mich ins Bad geschlichen und erstmal das Paket bestaunt. Na das sieht ja schonmal gut aus.

 

Verpackung

Verpackt sind die einzelnen Teile ordentlich mit Luftpolsterfolie, somit kann auch bei rabiateren Postboten nichts kaputt gehen, sehr schön.

 

Aufbau

Das Aufbauen des Organizers ist dank dem Stecksystem sehr einfach und man benötigt keine Anleitung. Innerhalb von ein paar Minuten ist er aufgebaut. 

 

Die Höhe der einzelnen Fächer lässt sich je nach Belieben durch ein paar Handgriffe verändern.

 

(ACHTUNG: ich habe die Fächer erst falsch herum montiert, der erhöhte Rand gehört nach oben)

 

Material

Das gute Stück besteht aus stabilem Plastik und weichen Gummiringen zum fixieren der einzelnen Fächerböden.

 

Mir persönlich gefällt es sehr gut das er sich drehen lässt, jedoch klappert es ziemlich. Und irgendwie hätte mir schwarz besser gefallen.

 

Trotzdem ein sehr sinnvolles Produkte und die Qualität stimmt zu diesem Preis auch.

 

Wertung: 4 von 5 Sternen

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kennzeichnung von Werbung und Partnerlinks

Laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs.1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 des Gesetzes gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) bin ich als Blogger dazu verpflichtet, gesponsorte, kostenfreie oder auch preislich gesenkte Produkte zu Testzwecken als Werbung oder Anzeige zu kennzeichnen. Die entsprechenden Berichte sind immer mit "enthält Werbung" gekennzeichnet. Sind sie es nicht, handelt es sich hierbei um ein selbst gekauftes oder gewonnenes Produkt. Meine Erfahrungen und Berichte sind immer selbst verfasst. Meine Meinung ist immer jene die ich wirklich vertrete und wird nicht von den beschriebenen Zuwendungen beeinflusst. Bei den Amazon Links (Partnerlinks) handelt es sich meist um Werbelinks. Das heißt ich bekomme einen kleinen prozentualen Bonus bei Vermittlung einer Bestellung. Das ändert den Preis für euch aber nicht, sondern dass ist lediglich ein Bonus für mich.